Warum nennt sich die Fahrschule Vennen „Motorradfahrschule“? Weil ich die Motorradausbildung nicht als Zusatzgeschäft betrachte, sondern es ist meine Leidenschaft. Wer kann schon von sich behaupten, sein Hobby zu seinem Beruf gemacht zu haben. Seit den letzten Jahren bilde ich nur Motorradleute aus und fahre immer mit meiner Begleitmaschine mit, ob bei gutem oder schlechtem Wetter. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich, wenn ich den Fahrschüler mit dem Motorrad begleite, ein viel höheres Ausbildungsniveau erreiche. Man hört und fühlt die Fahrschülermaschine während der Fahrt und kann somit wertvolle Tipps geben.
Was fasziniert mich am Motorradfahren? Nicht der Ruf nach Freiheit, wie es oft in der Werbung der Motorradindustrie suggeriert wird. Es ist die Faszination nach einer  wunderbaren, klaren Mechanik, die sich nur auf einem Motorrad spüren lässt.  Welche Maschine es ist, ist mir gleich. Je einfacher, desto besser. Ich fände es sehr schade, wenn die Motorräder immer mehr  „weich gekocht“ werden mit der neusten Technik und Schnickschnack. Sie ist zwar dienlich und schön, aber für mich nicht notwendig.  Michael Vennen
Wir sind Mitglied des Fahrlehrerverband Nordrhein e.V. und sind mit der goldenen Nadel ausgezeichnet.
Michael Vennen